5 Vorteile eines höhenverstellbaren Schreibtischs

Was kann der Mensch am Schreibtisch besonders gut? Richtig, sitzen. Mit rundem Rücken, zusammengekniffenen Augen, mit den Beinen überschlagen oder mit den Armen auf der Tischplatte aufgestützt – die Haltung variiert je nach Tagesform und Möblierung. Da der Mensch und seine Körperformen und -proportionen sehr individuell sind, ist es wichtig und notwendig, dass sich die …

Weiterlesen

Agile Working braucht Raum für Bewegung

Warum wir körperliche, geistige und emotionale Bewegung brauchen Auch wenn gerade viel über die künftigen Home-Office-Optionen diskutiert wird, werden viele Mitarbeiter auch weiterhin Zeit im Büro und mit Kollegen verbringen. Büros oder auch Arbeitsorganisationsformen, die auf lineare Prozesse (reihenweise Einzeltische, Einzelbüros, sitzende Besprechungen) ausgelegt sind, unterstützen prozessorientiert arbeitende Teams oder zwanglose, spontane Zusammenkünfte nicht ausreichend. …

Weiterlesen

Der Einfluss von Emotionen auf Lernprozess und Lernerfolg

Wie man sich fühlt, so lernt man – aufbauend auf den beiden Beiträgen zu Agile Working und neurophysiologischen Erkenntnissen beschäftigt sich dieser Beitrag mit dem Einfluss von Emotionen auf Lernprozess und Lernerfolg. Denn unter dem ganzheitlichen Aspekt darf nicht unerwähnt bleiben, dass Arbeits- als auch kollaborierende Prozesse darauf basieren, dass der Mensch natürlichen Raum- und …

Weiterlesen

Haltung und Bewegung – Spiegelbild der Seele

Unser Körper, seine Haltung und Bewegung, die Mimik und unser Geist sowie unsere Psyche stehen in Wechselwirkung zueinander, sie beeinflussen sich gegenseitig. Unsere nach außen getragene Haltungs- und Bewegungsmuster haben zum Beispiel Einfluss darauf, wie andere uns sehen, einschätzen und bewerten. Wechselwirkung von Körper und Geist Diese Vorgänge sind das Ergebnis eines elementaren Teils unseres …

Weiterlesen

Agile Working und neurophysiologische Erkenntnisse – Teil 2

Im ersten Teil des Beitrags von „Agile Working und neurophysiologische Erkenntnisse“ ging es um die Feststellung, dass das Gehirn und die Produktivität bedeutend von Bewegung profitieren. Mit verantwortlich ist das Hirnreifungsprotein BDNF, das dafür sorgt, dass Denkprozesse schneller und effektiver werden. Wohlbefinden, Reize und Bewegung Regelmäßige körperliche Aktivität vermag die Anzahl neugebildeter Nervenzellen zu verdoppeln. …

Weiterlesen

Agile Working und neurophysiologische Erkenntnisse – Teil 1

Die Neurowissenschaften haben in den letzten Jahren eine empirisch etablierte Beziehung zwischen körperlicher Aktivität, Kreativität und Lernen gefunden, die Schlüsselelemente für Erfolg und Innovationen sind. Es geht darum, Menschen bei der Arbeit zu inspirieren, sich von passiven Verhaltensweisen zu lösen und sich körperlich und emotional stärker in den kreativen Prozess einzubringen. Statisches Sitzen führt zum …

Weiterlesen

Sedus als erster Hersteller mit Produktprogramm zertifiziert

Was macht eigentlich rückenfreundlich Produkte aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich seit vielen Jahren die AGR (Aktion Gesunder Rücken e.V.). Die Non-Profit-Organisation leistet umfangreiche Aufklärung aus der medizinischen Fachwelt, vermittelt Kontakte zu Spezialisten und bewertet Produkte, die der Rückengesundheit zuträglich sind. Als Partner von Sedus bestätigt die AGR bereits seit 20 Jahren, dass die Sedus …

Weiterlesen

Agiles Lernen und Arbeiten – was ist damit gemeint?

Das Wort „agil“ wird derzeit inflationär benutzt und häufig fälschlicherweise mit „beweglich“ gleichgesetzt. Dabei versteckt sich dahinter ein interessanter Ansatz, um den komplexen Anforderungen der Zukunft besser gerecht werden zu können. „Agile“ stammt aus dem Bereich der Softwareentwicklung und steht für prozessorientiertes Herangehen an die Arbeit. Agile Arbeitsweisen werden inzwischen in zahlreichen Industriezweigen genutzt, um …

Weiterlesen