TO SEDUS WEBSITE

Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

CBRE Henrietta House London: Ein Vorzeigebeispiel für moderne Arbeitsumgebungen

In einer Zeit, in der die Arbeitswelt einen grundlegenden Wandel durchläuft, setzt der neue Londoner Hauptsitz von CBRE im Henrietta House Maßstäbe. Der Ansatz dieses Bürogebäudes stellt das Wohlbefinden der Mitarbeiter in den Mittelpunkt und bietet eine Vielzahl von Räumen und Konfigurationen, aus denen jeder nach seinen Bedürfnissen und Vorlieben wählen kann. Dies spiegelt eine neue Ära der flexiblen Arbeit wider, die die traditionellen Bürokonzepte revolutioniert. 

Die aktuellen Sedus INSIGHTS beschäftigen sich mit der Frage, wie Büros zu den beliebtesten Arbeitsplätzen hybrider Arbeit werden. Die CBRE-Büros „The Henrietta House“ in London sind hierfür ein perfektes Beispiel. Das Umdenken vom klassischen Büro hin zu einem Ort der Gemeinschaft kreiert ein ganz neues Konzept, wie wir Arbeitswelten in Zukunft gestalten. 

  

Flexibilität und Vielfalt: Ein Arbeitsumfeld der Zukunft 

Mit der zunehmenden Verbreitung flexibler Arbeitsmodelle hat sich die Anzahl der Orte, an denen Menschen arbeiten können, stark erweitert. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Arbeitsräume neu zu überdenken, um nicht nur die Rückkehr ins Büro zu erleichtern, sondern auch einen Ort zu schaffen, an dem Mitarbeiter gerne ihre Zeit verbringen. CBRE hat sich dieser Herausforderung bei der Renovierung des Henrietta House gestellt und ein Büro geschaffen, das mit seiner Vielfalt und Fokussierung auf das Wohlbefinden überzeugt. 

 

Eine hybride Arbeitsumgebung 

Das Henrietta House bietet eine Vielzahl von Räumen, die oft von Umgebungen außerhalb der traditionellen Büroumgebung inspiriert sind. Dieses hybride Büro vereint das Beste aus verschiedenen Welten: Es verbindet traditionelle Arbeitsplätze mit Elementen von Wohnungen, Hotels, Universitäten sowie Co-Working-Spaces und bietet Annehmlichkeiten wie ein Fitnessstudio und ein Wellness-Center. 

 

Henrietta House London Cafeteria
Architekten: Morey Smith | Foto: Philip Durrant

 

Raumaufteilung und Ausstattung 

Das Gebäude erstreckt sich über sieben Etagen, die jeweils unterschiedliche Funktionen und Annehmlichkeiten bieten: 

  

    • Untergeschoss: Hier befindet sich ein Wellnessbereich, der den Mitarbeitern Spinning-Kurse während des Arbeitstages ermöglicht. Zudem wird das Fahrradfahren zur Arbeit durch entsprechende Einrichtungen gefördert. 
    • Erdgeschoss: Der Empfangsbereich erinnert eher an die Lobby eines Boutique-Hotels als an einen typischen Büroempfang. Besondere Kunstwerke in der Lobby und auf der Treppe tragen zur inspirierenden Atmosphäre bei.   
    • Erster Stock: Die große und helle Cafeteria ist inspiriert von Hotels und Co-Working-Cafés und bietet vielfältige Sitzmöglichkeiten sowie Konfigurationen. Ein angrenzender Außenbereich mit Möbeln und einem Grillplatz lädt im Sommer zu gesellschaftlichen Veranstaltungen ein.   
    • Zweiter bis sechster Stock: Diese Etagen sind den Arbeitsbereichen gewidmet, die durch eine breite Palette an Möbeln und Arbeitsplätzen bestechen. Private Räume können für konzentriertes Arbeiten gebucht werden.   
    • Fünfter Stock: Ein Familienzimmer bietet eine entspannende Umgebung, ideal für das Stillen von Säuglingen und ausgestattet mit einem Wickeltisch. 
    • Sechster Stock: Ein zusätzlicher Ruheraum dient zum Nachdenken, Meditieren und Beten.   
    • Siebter Stock: Hier befindet sich eine Bibliothek im Universitätsstil mit ruhigen Arbeitsplätzen und privaten Speiseräumen. Eine Event-Bar mit einer großzügigen Terrasse, die mit vielen Pflanzen und Gartenmöbeln ausgestattet ist, rundet das Angebot ab. 

  

Ein inspirierendes und flexibles Bürogebäude 

Henrietta House kombiniert das Büro mit urbanen Räumen wie Boutique-Hotels, gemütlichen Wohnungen, dynamischen Co-Working-Spaces, öffentlichen Bibliotheken und Wellnessbereichen. Das Ergebnis ist ein inspirierendes und flexibles Bürogebäude, das den unterschiedlichen Vorstellungen und Vorlieben der Mitarbeiter gerecht wird. Es ermöglicht ihnen, Räume und Konfigurationen zu wählen, die während des gesamten Tages ideal zu ihren Aufgaben und Bedürfnissen passen. 

 

Henrietta House in London
Architekten: Morey Smith | Foto: Philip Durrant

 

Dieser innovative Ansatz von CBRE zeigt, wie moderne Arbeitsumgebungen gestaltet werden können, um das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu fördern und gleichzeitig die Produktivität zu steigern. Henrietta House ist ein lebendiges Beispiel dafür, wie Büros in der Zukunft aussehen könnten – Orte, an denen man gerne arbeitet und sich wohlfühlt. 

 

CBRE, der weltweit größte integrierte Immobiliendienstleister, hat bei der Renovierung des Henrietta House eng mit Lazari Investments und dem Design- und Architekturbüro MoreySmith zusammengearbeitet. Mehr dazu lesen sie in den Sedus INSIGHTS. 

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]