ZUR SEDUS WEBSITE

Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

VODAFONE VILLAGE, Mailand

Kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter ist fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Nicht nur aus diesem Grund beherbergt die neue Zentrale von Vodafone in Mailand auch eine firmeneigene Universität.

Vodafone Village ist ein Gebäudekomplex mit circa 67.000 m2, in dem über 3.000 Menschen leben und arbeiten. Er besteht aus drei Türmen (mit 14, 12 und 10 Stockwerken), die auf verschiedenen Ebenen miteinander verbunden sind. In ihnen befinden sich Büros und zweckbestimmte Bereiche, die einem „borgo” (mittelalterliches Dorf) nachempfunden wurden und einem traditionell italienischen Architekturkonzept entsprechen.

Dazu gibt es noch ergänzende Bereiche wie die Bar auf dem Dach, das Theater, die Kindertagesstätte, das Restaurant „City of Taste” und vieles mehr, alle geschaffen mit dem Unternehmensziel, ein möglichst langes, vertrauensvolles und erfolgreiches Arbeitsverhältnis mit den Mitarbeitern zu pflegen.

Der Gebäudekomplex wurde so gestaltet, dass ein Gemeinschaftssinn, ein Zugehörigkeitsgefühl und ein offener Austausch unter den Mitarbeitern und mit dem Unternehmen entsteht, natürlich auch mit dem Ziel, zwei wesentliche Werte umzusetzen: soziale Verantwortung und nachhaltigen Umweltschutz.

Die Räume bieten verschiedenste Möglichkeiten und Arbeitsweisen, z. B. durch freie Platzwahl und freie Zeiteinteilung, andere Bereiche kümmern sich um die Work-Life- Balance und unterstützen die Mitarbeiter dabei, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Dieses ganzheitliche Angebot wurde in mehreren gemeinschaftlichen Sitzungen von Vodafone Mitarbeitern und Hausbewohnern erarbeitet und festgelegt. Spielerische Workshops vereinfachten das Verständnis für die unternehmerische Herausforderung und für den Entscheidungsprozess. Zur Hauptattraktion wurde das „Vodafone Learning Center” als firmeneigene Universität, in der jedes Jahr über 60.000 Tageseinheiten für Schulungen stattfinden, was für das Unternehmen die größte Investition in „menschliches Kapital” darstellt.

Hier können sich alle Mitarbeiter, Interessenten und Geschäftspartner aus der Telekommunikationsbranche weiterbilden und -entwickeln. Das Learning Center befindet sich in der Mitte der Gebäude, ist die zentrale Anlaufstelle und steht auch symbolisch für die zentrale Bedeutung von Mitarbeiterentwicklung und die Verbundenheit zwischen dem Unternehmen und der Stadt.

Es besteht aus acht Klassenräumen, die gegenseitig einsehbar sind und dazu eine öffentliche Zone überblicken, die aus verschieden großen „Piazzas” besteht. Die Klassen sind mit dynamisch-flexiblen Trennelementen und Möbeln ausgestattet, die einen schnellen Wechsel und Neukonfigurationen für wechselnde Lernmethoden ermöglichen.

Viele Möbelstücke wurden von einer Kooperative ortsansässiger Handwerker gebaut, um die lokale Handwerkskunst zu nutzen und junge Gestalter auf dem Berufsweg zu unterstützen. Vodafone beauftragte im Verbund mit Cometa, einer gemeinnützigen Gesellschaft für die Ausbildung Jugendlicher, die „Contrada degli Artigiani” mit dem Design und der Umsetzung der Möblierung. Hierbei wurden auch „Urlaubsgefühle am Meer oder in den Bergen” thematisiert, um speziell für die informellen Entspannungsbereiche möglichst kreative Konzepte zu erhalten.

Vodafones Möblierungsauftrag für das Lernzentrum steht auch symbolisch für die Wahrnehmung sozialer Pflichten eines großen Unternehmens – und so ganz nebenbei entstand dabei ein hochattraktiver und gern besuchter Bereich mit dem „gewissen Extra”.

Vodafone Village ist Italiens größtes Gebäude, das mit dem LEED-Zertifikat (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet wurde. Es attestiert seine niedrige Umweltbelastung, die hohe Energieeffizienz und den Komfort der Arbeitsplätze, die zum Wohlbefinden aller Mitarbeiter gestaltet wurden.